Raumstation
Rita Feldmann: fragmentarisch instabil und ausbalanciert

fr 8.10. ab 19 Uhr bis 24 Uhr - Artur!12

geöffnet: di + do 15 -17 Uhr und nach Vereinbarung 

Lesung Freitag, 15.10. um 18 Uhr: Barbara Setzepfad liest »Über Schneidungen«

Einladungskarte: Pfeil-verweis

Leichte Gebilde aus Sperrholz, die jederzeit wieder in sich zusammenfallen könnten – Rita Feldmann zeigt luftige Behausungen, deren Einzelteile intuitiv vor Ort ausbalanciert, umkonstruiert und repariert werden.

Ihre bildnerischen Arbeiten basieren auf täglichen Zeichnungen und Texten: Der Zeichenstift ist Seismograph der Geheimnisse und verbindet die luftigen Behausungen mit Assemblagen und Figuren, die fragmentarisch, durchsichtig und fragil auf ihren Reisen immer wieder um die eigene Balance bemüht sind.

In ihren grafischen Arbeiten dagegen entsteht ein Geflecht aus sich überlagernden Flächen und durchdringenden Linien, das variable und schwankende Zustände zusammenfügt.

8.10. von 19 - 24 Uhr: Artur!12 Es beteiligen sich: atelierD, GGUM, ELSA, Kulturhaus OST, akw-Treppenhaus-Galerie, artists unlimited, ahj Das Heft: Pfeil-verweis